Apr 04 2023

Sind Menschen Dirigenten oder Sklaven von KI?

Fast täglich kommen neue, bessere, schnellere und dem Menschen sehr "gefährlich" ähnliche KI-Tools raus. Experten kommen nicht mehr mit. Die Flut ist unübersichtlich und schwer zu überblicken. Was bedeutet das für uns Menschen, besonders uns Kreative? Sind wir wirklich Herr der Lage? Die Dirigenten von KI? Das möchte ich in diesem Artikel etwas näher beleuchten.

 

Dirigieren wir KI – oder sie uns?

So langsam haben wir das Gefühl, dass die dystopischen Szenarien aus Science Fiction Filmen wahr werden könnten. Aber ist das wirklich so? KI-Systeme werden gerade immer besser. In vielen Dingen sind sie schneller und besser als Menschen, aber in noch mehr Dingen sind sie es nicht.

Die Allgemeine KI oder Super KI gibt es noch nicht. Trotzdem leben wir genau in der Zeit, in der sich die Welt verändern wird. In welche Richtung – das können wir ein Bisschen mitgestalten. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Zu der Frage, ob wir KI dirigieren: natürlich! Ohne unseren Input (viele viele Daten), ohne unser Training und Feedback kann KI erst einmal nicht viel. Das zeigen die Algorithmen, die es schon in den 80ern gab. Natürlich reichte da auch die Rechenleistung nicht aus, aber es gab auch nicht ausreichend Trainingsdaten.

Die letzten Jahrzehnte haben wir kräftig mitgeholfen. Wir haben unsere Daten hergegeben, mal freiwillig und auch öfter mal unfreiwillig. Wir produzieren Content, indem wir posten, kommentieren, liken, selber Videos, Bilder uvm. veröffentlichen.

Und ohne unseren Input macht die KI auch nichts. ChatGPT verfasst jetzt keinen Roman, weil sie es so möchte. Und Midjourney illustriert jetzt keine Kinderbücher, weil sie plötzlich ihre Bestimmung dafür gefunden hat. Es braucht unsere Ideen und Impulse, um etwas mit den KI-Systeme zu generieren.

 

Macht KI bessere Designer:innen?

Ich zähle mich zu den Befürworter:innen, was das Thema "Kreative KI" angeht. Das liegt daran, dass ich mich dem Thema für meine Masterarbeit auf einer wissenschaftlichen Ebene genähert habe und schon 2019 das Potenzial erkannt, das in diesen Algorithmen für uns Kreative liegen wird. Jetzt, wo die KI-Tools wirklich einfach zugänglich sind, ohne Programmierkenntnisse von Jedermann und Jederfrau nutzbar, hat sich meine Meinung nicht geändert.

Nicht jede:r mit einem *hier Traumauto einfügen* kann auch gut fahren. Nicht alle, die ein MacBook M1 haben, können plötzlich die besten Videos schneiden. Man kann die teuerste Profikamera haben und trotzdem nicht die besten Fotos machen usw. Also wird auch nicht aus allen, die ein paar Wörter in ein KI-Tool tippen können, plötzlich bessere Designer:innen oder Kreative. Aber diejenigen – die hier Handwerk verstehen und wissen, was sie tun – können das wahre Potenzial von neuen Technologien, Werkzeugen und Tools wie Künstliche Intelligenz sinnvoll nutzen.

 

Fazit

Kreative KI ist ein anderer Begriff für Algorithmen, die generativ arbeiten. Sie erzeugen z. B. Bilder und andere audiovisuelle Medien. Dafür brauchen sie eine Menge unserer Daten und gutes Training, damit brauchbare Ergebnisse entstehen. Wichtig ist es, Ruhe zu bewahren und einmal zu schauen, welche Tools denn so für die eigene Arbeit nützlich sein könnten und diese einmal auszuprobieren.

Wie jedes Werkzeug müssen die Nutzer:innen verstehen, was sie da machen. Klar kann man sich von einer KI ein Logo generieren lassen, aber ist es auch das, was das Unternehmen repräsentiert und die Zielgruppe anspricht? Es ist für viele verführerisch, mit KI schnell mal Logos, Webseiten und Co. zu generieren. Aber so sieht es meistens auch aus – nicht dem Zweck entsprechend und oft wie eine Rohversion anmutend.

Ich bin weiter sehr über die Entwicklungen gespannt, teste viel aus mit KI, um für mich meinen Workflow zu optimieren. Davon haben alle etwas: meine Kund:innen und ich.

Das Blogbild, das nun auch gerade mein aktuelles Headerbild dieser Webseite ist, wurde mit Midjourney erstellt. Dazu habe ich einige Stunden lang verschiedenste Prompts und Versionen ausprobiert, um daraus dann ein Composing mit Photoshop zu erstellen. Auch habe ich ein Bild von mir eingespeist, diese Version war mir noch am ähnlichsten.

0 Comments
Share Post
No Comments

Post a Comment