Feb 03 2024

Vortrag KI für Kreative in der KI-Mittagspause des K3 in Karlsruhe

Am 1. Februar 2024 habe ich bei der KI-Mittagspause des K³-Büro über Generative KI, Kreativität und Kreativworkflows gesprochen und ein paar Einblicke in das Arbeiten mit KI gezeigt.

Full House bei der KI-Mittagspause in Karlsruhe

So gerne ich digital unterwegs bin, ist so ein Vortrag vor Ort natürlich nicht zu ersetzen. Daher nehme ich gerne Anfragen für Vor-Ort-Vorträge und Workshops an. Diesmal sogar in meiner Heimatstadt Karlsruhe beim K³-Büro, das mich schon so lange während meiner Selbstständigkeit begleitet.

Ich habe praktische Einblicke gegeben, wie KI nicht nur als Werkzeug, sondern auch als Sparringpartner im Kreativprozess dienen kann. Mein Fokus lag darauf, die richtigen Tools zu finden, sie in meinen Workflow zu integrieren, KI für die Ideengenerierung und -validierung zu nutzen, sie als Ersatz für Stockbilder zu verwenden und meine eigenen kreativen Fähigkeiten zu erweitern.

Der Austausch mit den Teilnehmern war unglaublich bereichernd. Ich konnte nicht nur meine Erfahrungen teilen, sondern auch neue Perspektiven entdecken, wie generative KI die kreativen Prozesse anderer bereichern und inspirieren kann. Die Veranstaltung war eine fantastische Gelegenheit, um spannende Diskussionen zu führen und tiefer in die Welt der Kreativität einzutauchen, die durch die Möglichkeiten der KI erweitert wird.

Danke an Ingrid Kappenberger (@i.maginephoto) für die tollen Bilder

Highlights aus dem KI-Vortrag

Am Schluss habe ich noch meine erprobte Herangehensweise an das Bildprompting gezeigt. Mein Ansatz ist es, ganz einfach zu beginnen und Schritt für Schritt den Prompt mit Details und Anweisungen füllen. So hat man nicht nur die meiste Kontrolle über die Bildgenerierung, sondern weiß auch gleich, wie die KI gewisse Begriffe interpretiert und umsetzt. Hier ein paar Beispiele aus der Präsentation.

Ziel war es, vom Standardlook mit Midjourney zu individuellen Bildstilen zu kommen

Wichtige Learnings

KI hat immer eine unberechenbare Komponente, die wir aber für uns nutzen können. Daher bringt es nichts, sich Promptlisten mit tausenden sehr wahrscheinlich nicht erprobten Prompts (weil KI-generiert) herunterzuladen, sondern es ist umso wichtiger, zur eigenen Prompt-Methodik zu kommen. Mit meiner Formel ist dies spielend möglich. Mehr zum Prompting findet ihr in meinem Buch "KI für Kreative – Künstliche Intelligenz für Grafik und Design nutzen" beim Rheinwerk Verlag.

Jetzt Workshop buchen!

Sie möchten auch mehr mit KI in Ihren Kreativprozessen arbeiten? Nicht nur Designagenturen profitieren von generativer KI – nahezu in allen Branchen kann KI einen Teil zu Kreativworkflows in Unternehmen beitragen. Fragen Sie mich gerne an und wir finden auch für Ihr Unternehmen eine maßgeschneiderte Lösung – egal ob vor Ort oder Online.

Mehr zu meinen Workshops und Vorträgen finden Sie hier. Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

0 Comments
Share Post
No Comments

Post a Comment